Dienstag, 1. Dezember 2015

Marshmallow-Cupcakes

Hätte fast vergessen euch dieses Rezept mitzuteilen. Ewig lange war ich auf der Suche nach diesen Mini-Marshmallows bis ich sie dann endlich im Haribo Shop in Linz entdeckte. Und kurz darauf gab es sie in fast jedem Supermarkt von Dr. Oetker. Wer also nachmachen möchte müsste derzeit fündig werden... ;)

Für 12 Stück benötigt ihr folgende Zutaten:
130 g Butter zimmerwarm
130 g Zucker
2 Eier
60 g gemahlene Mandeln
140 g Mehl
1/2 Pkg, Backpulver
2 EL Milch

Topping:
250 g Mascarpone
50 g Puderzucker oder Staubzucker gesiebt
1 Pkg. Mini-Marshmallows

Zubereitung:
Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und das Backrohr auf 180° vorheizen. Nun Butter und Zucker hell und schaumig schlagen, nach und nach die Eier einrühren und zum Schluss Mandeln, Mehl und Backpulver zusammen mit der Milch vorsichtig unterheben. Den Teig in die Förmchen füllen und ca. 20 min. backen. Nach der Backzeit aus dem Blech nehmen und auskühlen lassen.
Das Topping ist eine einfach-einfach-Lösung. Kann gerne etwas verfeinert werden. Einfach gesiebten Staubzucker (= Puderzucker von Wiener zB) mit Mascarpone vermixen - auf die ausgekühlten Muffins dressieren und mit den Mini-Marshmallows verzieren.
Gutes Gelingen!



 

Montag, 16. November 2015

holis Bloggerworkshop am 14.11.2015

Vergangenen Samstag wurden die beteiligten Blogger bei holis zu einem "Rezeptboxen-Workshop" eingeladen. Empfangen wurden wir mit frischem Bio Brot und einer Käseplatte. Dann sahen wir uns mal jeder für sich im Laden um. Das Sortiment ist extrem gewachsen seit meinem letzten Besuch. Dachte ich mir das letzte mal noch "Nett, aber sehr wenig", konnte mich das Sortiment bei diesem Besuch schon sehr überzeugen. Laut Franz soll es in nächster Zeit weiter wachsen - also schaut evtl. nochmal hin...
                                                                          (juhuuuu es gibt Pedacola!)

(Müslistation - mix dir dein eigenes Müsli aus 24 versch. Zutaten)
 


Im Markt integriert ist auch eine "kitchen" - hier bekommt man Kaffee (to go), Snacks und Mittagsmenüs - natürlich alles bio und zu sehr fairen Preisen.

Bei dem Treffen ging es hauptsächlich darum, zu erfahren wie die Rezeptboxen, die von uns Bloggern erstellt werden gepackt werden, was zu beachten ist usw...
Wie haben die Kürbis-Pancakes von pi mal Daumen nachgekocht. Witzig war, dass die abgeänderte vegane Version (Ei weggelassen und statt normaler Milch ein Ersatzprodukt verwendet) besser funktioniert hat, als die genau nach Rezept gemachte. Allerdings war der Geschmack bei beiden sehr lecker- nur die Konsistenz beim ans Rezept gehaltenen Teig war etwas zu flüssig, so wurden es eher Kürbis-Palatschinken anstatt Pancakes. Wir hätten einfach mehr Mehl dazugeben können, aber wir wollten uns genau ans Rezept halten...


Als Belohnung bekommen wir Blogger, wenn es ein Rezept als Rezeptbox ins Geschäft schafft, die Rezeptbox bei Abholung gratis zur Verfügung - so auch ich: meinen Schlagobers-Guglhupf. Zuhause angekommen habe ich gemerkt, dass fälschlich ein 200 ml Schlagobers anstatt eines 250 ml Schlagobers gepackt wurde. Ich hab das Rezept dann dennoch mit den Zutaten wie gepackt nach Anleitungskarte gemacht und es hat wunderbar funktioniert.
(nicht am Foto: 3 Eier)


Aja: anwesend waren folgende Blogger: Lisa von thegreenbowl, Lena von lenalicious, Bianca von elephantasticvegan und Ilse von Ilseblogt.

Donnerstag, 5. November 2015

Allerheiligenstriezel 2.0

Das nächste Allerheiligen kommt bestimmt - leider kam der Beitrag nicht rechtzeitig vor dem Fest aber ich bin mir sicher, dass auch im nächsten Jahr Bedarf besteht.

 
Zutaten für 2 Striezel:
1 kg Mehl
4 Dotter
150 g Staubzucker
Prise Salz
200 g Butter weich
2 Sackerl Trockengerm
500 ml Milch zimmerwarm
 
1 Ei versprudelt zum Betreichen
Hagelzucker zum Bestreuen
 
Zubereitung:
1 kg Mehl mit 4 Dotter, Staubzucker und Salz vermengen. Butter, Trockengerm und Milch dazugeben und mit den Knethaken des Mixers zu einem geschmeidigen Teig rühren. An einem warmen Ort für ca. 40 min. gehen lassen (mit einem Geschirrtuch abdecken oder Deckel verwenden). Danach auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten - Teig teilen für 2 Striezel und aus je einer Striezelmenge 6 gleiche Stücke abnehmen und zu langen Rollen formen und zu einem Striezel flechten - ich sehe mir dazu immer dieses Youtube-Video an:
 
 
Danach mit Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 ° für 35 min. backen.
 
Gutes Gelingen!
 
 

 







Montag, 26. Oktober 2015

Fruchtikusschnitte

Dieses Rezept kommt von meiner lieben Mama. Immer wenn ich mir einen Kuchen wünschen darf, wünsch ich mir diesen hier von ihr. Und jetzt endlich hab ich ihn auch mal selber gemacht. Grundsätzlich wird die Fruchtikusschnitte am Blech gebacken. Ich habe mit dem gleichen Rezept 2 runde Springformen mit 26 cm Durchmesser gemacht. Also ganz wie ihr wollt.

Zutaten:

5 Eier
250 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
125 ml Öl
125 ml Wasser
150 g Mehl
150 g Nüsse gerieben
1/2 Pkg. Backpulver

1 Pkg. Qimiq natur
1 Becher Creme fraiche (125 ml)
5 EL Gelierzucker
2 Becher Schlagobers (á 250 ml)

4 Gläser Fruchtikus rote Beeren
4 Blatt Gelatine
3 EL Rum

Zubereitung:
Für den Teig werden die Eier getrennt und aus den 5 Eiklar fester Schnee geschlagen. Dotter, Zucker und Vanillezucker wird schön schaumig geschlagen, dann Öl und Wasser langsam einrühren. Mehl mit Backpulver und Nüssen mischen und zügig unterheben. Zum Schluss den Eischnee per Hand vorsichtig unterheben. Dann in die gewünschte Form geben und bei 180° für ca. 30 min, backen. Danach aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für die weiße Creme wird erst das Qimiq glatt gerührt und dann Creme fraiche, Gelierzucker und Schlagobers dazugegeben und fest geschlagen. Diese Creme streicht ihr dann auf euren ausgekühlten Teig.

Zum Schluss legt ihr 4 Blätter Gelatine in kaltes Wasser ein, dann werden 4 Gläser Fruchtikus rote Beeren mit dem Stabmixer fein püriert. Nun drückt ihr die Gelatineblätter mit der Hand gut aus und gebt sie zusammen mit 3 EL Rum in einen kleinen Topf, lasst es erhitzen bis alles schön flüssig ist und dann flott in die pürierten Beeren einrühren. Diese Guss nun noch vorsichtig über der weißen Creme verteilen - kühl stellen und dann genießen.

Gutes Gelingen!



Dienstag, 20. Oktober 2015

Apfelkuchen

Für das Blogevent von sweetpie.de habe ich folgenden einfachen Apfelkuchen vorbereitet:





Zutaten:
1 Becher Schlagobers (250 ml)
4 Eier
1 Becher Zucker (180g)
1 Pkg. Vanillezucker (8 g)
2 Becher Mehl (250 g)
1 Pkg. Backpulver (14 g)
3-4 Äpfel geschält und gespaltet
3 EL Zucker + 1 TL Zimt

Ihr könnt eine normale Springform (26 cm) verwenden oder auch ein Blech (dann ist es eher eine Apfelschnitte)

Zubereitung:
Schlagobers mit Eier, Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Form füllen. Äpfel schälen und in Spalten schneiden und auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Mit Zucker/Zimt Mischung bestreuen und ins vorgeheizte Backrohr geben und bei 180 ° für 50 min. backen. Danach überkühlen lassen und vorsichtig aus der Form nehmen.

Gutes Gelingen!


 
 
Zum Schluss noch meine Bilder, die leider nicht so schön geworden sind, aber glücklicherweise hat mir meine liebe Freundin Flora dafür umso schönere Bilder vom Apfelkuchen gemacht.







Mittwoch, 7. Oktober 2015

Schoko-Tarte

Für richtige Schokoholics genau das Richtige. Von allen meinen Gästen wurde sie für überdurchschnittlich lecker befunden.


 Zutaten:
Mürbteig:
160 g Mehl
20 g Kakaopulver ungesüßt
50 g Puderzucker oder Staubzucker gesiebt
90 g kalte Butter in Flöckchen geschnitten
18 g Vanillezucker (=1 Pkg.)
1 Prise Salz
1 Ei
zum Blindbacken;
300 g getrocknete Linsen oder Sonnenblumenkerne o.ä.

Füllung:
450 g Schlagobers
350 g gehackte Zartbitter-Kuvertüre
125 ml Sauerrahm
90 g Rohrzucker
2 Dotter
1 Ei
30 g Vanillezucker (=2 Pkg.)

zum Bestreuen:
Kakaopulver ungesüßt

Zubereitung:
Für den Mürbteig Mehl mit Kakao in eine Arbeitsschüssel sieben, die restlichen Zutaten dazugeben und per Hand zu einem Teig verkneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und zumindest eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und in eine gefettete, bemehlte Tarteform geben. Darauf Backpapier legen und mit Linsen oder Sonnenblumenkernen "beschweren". Nun wird der Teig im vorgeheizten Backrohr bei 180° etwa 10 min. vorgebacken.
Danach etwas überkühlen lassen, dann das Backpapier mit Linsen/Kernen entfernen.

Für die Füllung alle Zutaten in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen; die Masse darf nicht kochen. Wenn alles schön verrührt ist wird die Masse auf den Mürbteig gegossen und kommt für ca. 20 min. wieder bei 180° ins Rohr.

Wenn die Tarte ausgekühlt ist, wird sie noch mit gesiebten Kakapulver überzuckert. Fertig!

Gutes Gelingen!



Sonntag, 20. September 2015

Kokos-Tiramisu




Hol dir den Sommer zurück mit diesem Kokos-Tiramisu!


Zutaten:
500 g Mascarpone
250 ml Schlagobers
1 kleine Dose Kokosmilch (zum Tunken)
100 g Zucker
3 Eier
1 Pkg. Biskotten (Löffelbiskuits)
50 g + 15 g Kokosette
Raffaellos und Himbeeren zum Verzieren

Zubereitung:
Eier mit Zucker über einem Wasserbad cremig weiß mixen, dann die Mascarpone unterrühren und kühl schlagen, dann den geschlagenen Schlagobers und 50 g Kokosette unterheben. In einer Auflaufform abwechselnd die in Kokosmilch getunkten Biskotten und die Creme schichten - mit der Creme abschließen. Zum Schluss mit 15 g Kokosette bestreuen und mit Raffaellos und Himbeeren verzieren. Eine Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und dann genießen.
Gutes Gelingen!






Montag, 14. September 2015

Cake World Austria Vienna 12.09.2015


Vergangenes Wochenende war es endlich soweit - meine 3. Tortenmesse. Das erste mal war ich in Deutschland/Esslingen, die zweite besuchte ich in Wels und nun die Krönung in Wien. Die mit Abstand am besten Messe war diese. Viel Platz, viele Aussteller, viel zu sehen - super!


 Um 10 Uhr wurden die Türen geöffnet - es war bereits eine lange Schlange aber sobald der Einlass los ging, dauerte es keine 5 min. bis wir drin waren. Nachdem alle anderen gleich bei den vorderen Ständen schmökerten, gingen wir bis ans Ende der Halle um von "hinten" anzufangen. Da wars noch wunderbar leer...
 Der Stand von Cupcakes Wien - zu Beginn sah ich sogar die Chefin Renate Gruber dort... später hab ich mir von dem wunderbaren Stand noch einen Himbeer-Cupcake geholt.
 Soooo viel Platz - aber keine Angst es dauerte nicht lange war alles schön gefüllt....


 Zum ersten Mal sah ich wie genau die Juroren die Torten begutachten - Respekt an alle, die den Mut haben ihre Kunstwerke dieser Kritik "auszusetzen".


 Bei dieser 3D Torte weiß ich zufällig von wem sie ist, deshalb möchte ich euch die Künstlerin dazu hier verlinken: Sweetarts by Grace Sie machte damit Gold in der Kategorie Freestyle 3 D Skulptur








 Das war meine Zwischenmahlzeit von Cupcakes Wien - der Himbeer Cupcake. Sehr lecker!

 Meine Mama probierte sich durch die angebotenen Macarons auf der Messe...

 Sally kennt man ja - ich glaub jeder hat schon mal wo ein Video gesehen oder folgt ihrem Blog aber DAS hab ich echt nicht gewusst - Sie ist ein Superstar unter den Foodbloggern - die Leute standen Schlange fast über die ganze Halle um ein Foto mit ihr zu machen - es war ein riesiger Verkaufsstand mit Sally-Produkten da und Kenwood verkauft seinen Cooking Chef mit Sallys Unterstützung. Echt witzig...





 Meine Freundin Lisi hat eine Facebookseite, wo sie ihre tollen Torten zeigt - schaut doch mal vorbei.






 Wenn man schon in Wien ist, muss man auf jeden Fall zu Cupcakes Wien (in diesem Fall war es das Cafe im mumok) - auf der Messe hatte ich schon einen Himbeer Cupcake und hier nahm ich dann einen Schokomousse Cupcake - herrlich!



Am Abend waren wir noch lecker Essen im I Carusi - ein Italiener in der Kirchengasse - mein Akku hatte leider aufgegeben - ich hab keine Fotos für euch aber eine Empfehlung dafür auf jeden Fall - war sehr lecker dort.

Wir blieben noch eine Nacht in Wien und besuchten am Sonntag das Madame Tussauds in Wien - danach ging es wieder nach Hause. Danke meinen Begleiterinnen für das tolle Wochenende!