Montag, 26. Oktober 2015

Fruchtikusschnitte

Dieses Rezept kommt von meiner lieben Mama. Immer wenn ich mir einen Kuchen wünschen darf, wünsch ich mir diesen hier von ihr. Und jetzt endlich hab ich ihn auch mal selber gemacht. Grundsätzlich wird die Fruchtikusschnitte am Blech gebacken. Ich habe mit dem gleichen Rezept 2 runde Springformen mit 26 cm Durchmesser gemacht. Also ganz wie ihr wollt.

Zutaten:

5 Eier
250 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
125 ml Öl
125 ml Wasser
150 g Mehl
150 g Nüsse gerieben
1/2 Pkg. Backpulver

1 Pkg. Qimiq natur
1 Becher Creme fraiche (125 ml)
5 EL Gelierzucker
2 Becher Schlagobers (á 250 ml)

4 Gläser Fruchtikus rote Beeren
4 Blatt Gelatine
3 EL Rum

Zubereitung:
Für den Teig werden die Eier getrennt und aus den 5 Eiklar fester Schnee geschlagen. Dotter, Zucker und Vanillezucker wird schön schaumig geschlagen, dann Öl und Wasser langsam einrühren. Mehl mit Backpulver und Nüssen mischen und zügig unterheben. Zum Schluss den Eischnee per Hand vorsichtig unterheben. Dann in die gewünschte Form geben und bei 180° für ca. 30 min, backen. Danach aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für die weiße Creme wird erst das Qimiq glatt gerührt und dann Creme fraiche, Gelierzucker und Schlagobers dazugegeben und fest geschlagen. Diese Creme streicht ihr dann auf euren ausgekühlten Teig.

Zum Schluss legt ihr 4 Blätter Gelatine in kaltes Wasser ein, dann werden 4 Gläser Fruchtikus rote Beeren mit dem Stabmixer fein püriert. Nun drückt ihr die Gelatineblätter mit der Hand gut aus und gebt sie zusammen mit 3 EL Rum in einen kleinen Topf, lasst es erhitzen bis alles schön flüssig ist und dann flott in die pürierten Beeren einrühren. Diese Guss nun noch vorsichtig über der weißen Creme verteilen - kühl stellen und dann genießen.

Gutes Gelingen!



Dienstag, 20. Oktober 2015

Apfelkuchen

Für das Blogevent von sweetpie.de habe ich folgenden einfachen Apfelkuchen vorbereitet:





Zutaten:
1 Becher Schlagobers (250 ml)
4 Eier
1 Becher Zucker (180g)
1 Pkg. Vanillezucker (8 g)
2 Becher Mehl (250 g)
1 Pkg. Backpulver (14 g)
3-4 Äpfel geschält und gespaltet
3 EL Zucker + 1 TL Zimt

Ihr könnt eine normale Springform (26 cm) verwenden oder auch ein Blech (dann ist es eher eine Apfelschnitte)

Zubereitung:
Schlagobers mit Eier, Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Form füllen. Äpfel schälen und in Spalten schneiden und auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Mit Zucker/Zimt Mischung bestreuen und ins vorgeheizte Backrohr geben und bei 180 ° für 50 min. backen. Danach überkühlen lassen und vorsichtig aus der Form nehmen.

Gutes Gelingen!


 
 
Zum Schluss noch meine Bilder, die leider nicht so schön geworden sind, aber glücklicherweise hat mir meine liebe Freundin Flora dafür umso schönere Bilder vom Apfelkuchen gemacht.







Mittwoch, 7. Oktober 2015

Schoko-Tarte

Für richtige Schokoholics genau das Richtige. Von allen meinen Gästen wurde sie für überdurchschnittlich lecker befunden.


 Zutaten:
Mürbteig:
160 g Mehl
20 g Kakaopulver ungesüßt
50 g Puderzucker oder Staubzucker gesiebt
90 g kalte Butter in Flöckchen geschnitten
18 g Vanillezucker (=1 Pkg.)
1 Prise Salz
1 Ei
zum Blindbacken;
300 g getrocknete Linsen oder Sonnenblumenkerne o.ä.

Füllung:
450 g Schlagobers
350 g gehackte Zartbitter-Kuvertüre
125 ml Sauerrahm
90 g Rohrzucker
2 Dotter
1 Ei
30 g Vanillezucker (=2 Pkg.)

zum Bestreuen:
Kakaopulver ungesüßt

Zubereitung:
Für den Mürbteig Mehl mit Kakao in eine Arbeitsschüssel sieben, die restlichen Zutaten dazugeben und per Hand zu einem Teig verkneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und zumindest eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und in eine gefettete, bemehlte Tarteform geben. Darauf Backpapier legen und mit Linsen oder Sonnenblumenkernen "beschweren". Nun wird der Teig im vorgeheizten Backrohr bei 180° etwa 10 min. vorgebacken.
Danach etwas überkühlen lassen, dann das Backpapier mit Linsen/Kernen entfernen.

Für die Füllung alle Zutaten in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen; die Masse darf nicht kochen. Wenn alles schön verrührt ist wird die Masse auf den Mürbteig gegossen und kommt für ca. 20 min. wieder bei 180° ins Rohr.

Wenn die Tarte ausgekühlt ist, wird sie noch mit gesiebten Kakapulver überzuckert. Fertig!

Gutes Gelingen!