Sonntag, 23. Dezember 2018

Spekulatius-Cheesecake

Werbung
Heute habe ich ein Last-Minute Weihnachtsrezept für euch. Alle die keine Kekse auf den Tisch stellen wollen, freuen sich bestimmt über ein schnelles Kuchenrezept. Also bittesehr - viel Freude mit dem Spekulatius-Cheesecake. Gleich die Zutatenliste speichern, noch schnell einkaufen, und hinein ins Rohr damit.


Derzeit läuft auf Instagram ein Gewinnspiel eines Braun Multimix 3 mit tollem Zubehör - deshalb zeige ich euch hier mein Modell etwas genauer - um es vorzustellen. In dem Set ist nicht nur ein Mixer mit Rühr- und Knetstäben, sondern auch ein Pürier- sowie ein Zerkleiner-Aufsatz. Ich bin höchst zufrieden mit meinem Mixer und er ist - obwohl ich eine Küchenmaschine besitze - sehr viel im Einsatz. Bis Samstag, 29. Dezember 2018 könnt ihr noch beim Instagram-Gewinnspiel mitmachen! Viel Glück.


Zutaten:
400 g Spekulatiuskekse
200 g Butter zerlassen

100 g Butter zerlassen
500 g Magertopfen
265 g Frischkäse Doppelrahm
150 g Zucker
2 Eier
2 Pkg. Puddingpulver vanille
1 Zitrone ausgepresst
200 ml Milch

200 g Soft-Karamellbonbons (Durchbeißer)
100 ml Schlagobers

Zubereitung:
Zuerst werden die Kekse zerkleinert und mit 200 g zerlassener Butter vermengt. Diese Masse wird mit einem Esslöffel in eine Springform (26cm) gepresst. Soweit möglich am Rand etwas hochziehen.
Nun kann das Backrohr auf 180° vorgeheizt werden.
In einer Rührschüssel werden nun Topfen, Frischkäse, Zucker, Eier und Puddingpulver gemixt. Zum Schluss wird noch die zerlassene Butter sowie der Saft der Zitrone und die Milch untergerührt. Diese Masse kommt auf den Keksboden und wird nun 60 min. bei 180° gebacken.
Danach kommt der Cheesecake aus dem Rohr zum Auskühlen.
Nun kann das Karamelltopping gemacht werden: dazu werden die Bonbons klein gehackt und in 100 ml Obers in einem Topf unter Rühren aufgekocht. Solange köcheln und rühren bis sich die Stückchen aufgelöst haben und dann auf den Kuchen verteilen. Auskühlen lassen und genießen!
Gutes Gelingen!












Werbung
Kooperation mit Braun Household über Network Pr Angels
(Multimix Set als PR-Sample sowie 1x zur Verfügung gestellt für ein Adventgewinnspiel auf Instagram)

Samstag, 22. Dezember 2018

Mohn-Joghurt-Kuchen

Ich habe erstmal wieder genug vom Kekse backen, deshalb gibt es bei uns diesen Mohnkuchen für das Wochenende. Ich bin ja großer Mohn-Fan, darum kann es eigentlich nicht zu viel Mohn für mich sein. Das Rezept funktioniert auch am Blech wunderbar - ihr müsst dann einfach nur kürzer backen - genaueres steht im Rezept.

Ich wünsche euch ein schönes 4. Adventwochenende und natürlich schöne Feiertage - ich werde mich aber am Sonntag nochmal melden, schließlich gibt es ja jeden Adventsonntag ein Instagram-Gewinnspiel heuer.

Jetzt aber  zum Kuchen:


Zutaten:
4 Eier
220 g Zucker
100 g Öl
400 g Naturjoghurt
230 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
200 g Mohn gemahlen

Zubereitung:
Zuerst wir eine Springform ausgefettet und gebröselt oder ein Backpapier mit Backpapier ausgelegt und das Backrohr auf 170° vorgeheizt. Dann werden die Eier mit dem Zucker schaumig weiß geschlagen, Öl und Naturjoghurt untergerührt und zum Schluss Mehl mit Backpulver und Mohn untergehoben. Die Masse kommt in die jeweilige Form und wird in der Springform 50 min. gebacken - am Blech 25 min. bei 170° gebacken. Fertig.
Wer möchte kann noch eine Zuckerglasur aus Staubzucker und zB Orangensaft darauf geben oder wie ich mit Staubzucker bezuckern und aus.
Gutes Gelingen!




Freitag, 14. Dezember 2018

Butterstangerl für Dummies

Ok, seien wir mal ehrlich: Kekse naschen ist ja toll aber das Machen ist ja schon sehr viel Arbeit. Nicht mit diesem Rezept: damit kann jeder punkten und die Kekse sind in einer halben Stunde fertig und schmecken dennoch wunderbar. Ich bin mir sicher, das Originalrezept ist noch viel besser aber wir brauchen hier auch ganz einfache, gelingsichere und dennoch leckere Rezepte, oder?


Zutaten:
1 Pkg. Blätterteig
1 Eiklar
100 g Staubzucker

wer mag: Zuckerperlen zum Verzieren

Zubereitung:
Zuerst wird das Backrohr auf 220° vorgeheizt und 2 Backbleche mit Backpapier ausgelegt.
Nun 1 Eiklar verquirrlen und mit 100 g Staubzucker glatt rühren. Jetzt wird der Blätterteig aus dem Kühlschrank genommen, ausgerollt, mit der Zuckerglasur bestrichten und mit dem Pizzarad in Stangerl in gewünschter Größe geschnitten. Dann noch mit Zuckerperlen verzieren und auf die beiden Bleche legen und jeweils ca. 10 min. backen bis sie eine leichte Farbe bekommen. Danach aus dem Backrohr nehmen, auskühlen lassen und in einer Keksdose kühl aufbewahren. Lauwarm allerdings schmecken sie am Köstlichsten.
Gutes Gelingen!




Freitag, 7. Dezember 2018

Kinderecke: Butterküsschen

Endlich habe ich mal wieder ein Rezept - besser gesagt ein Keksrezept für die Kinderecke für euch. Aus nur 3 Zutaten werden  diese Butterküsschen hergestellt. Wer es gerne süßer hat, füllt sie mit Marmelade und tunkt sie zur Not in Schokoglasur :D Die Küsschen sind sehr mürb, sprich zum Greifen ist etwas Feinmotorik gefragt.


Zutaten:
250 g Butter zimmerwarm
300 g Vollkornmehl
1 EL = 30 g Honig

Zubereitung:
Das Backrohr auf 180° vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Nun Butter, Mehl und Honig rühren - das Ganze sollte wirklich lange gerührt werden - bis der Teig richtig cremig ist. Wer also im Besitz einer Küchenmaschine ist, sollte diese unbedingt starten um einen Muskelkater im Arm zu verhindern. Wenn der Teig cremig ist, wird er in einen Dressiersack mit großer Sterntülle gefüllt und kleine Tupfen bzw. Küsschen auf das Blech dressiert. Während Blech Nr. 1 für 12 min. im 180° warmen Backrohr ist, kann Blech Nr. 2 aufdressiert werden. Bei mir reichte die Menge genau für 2 Blech voll. Danach auskühlen lassen und entweder so verschlingen oder die Kindermenge beiseite geben und den Rest mit Marmelade füllen und in Schoko tunken ;).










Werbung Stokke (PR-Samples: EZPZ Matte + Kinderset Munch)
Ich zeige euch das Kinderecken-Rezept in gewohnter Manier auf unserem geliebten Hochstuhl. Seit kurzem gibt es von Stokke für den Tripp Trapp (aber auch für den Stokke Steps) eine EZPZ Matte sowie ein Kindergeschirrset namens Munch.  Die EZPZ Matte ist eine rutschfeste Matte, mit inkludierter Schale. So kann man umkippen, verrutschen usw. vermeiden und verringert somit das Chaos während des Essens.  Zum Kinderset Munch complete gehört ein wasserfestes Lätzchen, ein Besteckset, ein Teller, eine Schale mit auslaufsicherem Deckel und ein Anti Tropf Trinklernbecher. Wir haben die Teile zur Verfügung gestellt bekommen und sind vor allem von der Matte sehr begeistert. Hätten wir die nur schon früher gehabt... :D

Donnerstag, 29. November 2018

Rumkipferl

Eine Leserin wünschte sich von mir ein Keksrezept vom Blech, wo man schnell viel hat. Hier ist es: die Rumkipferl nach dem Rezept meiner Mama. Bei uns ein Klassiker - seit ich denken kann gibt es die in der Weihnachtszeit. Bei vielen meiner Freunde allerdings unbekannt - darum muss ich das Rezept unbedingt mit euch teilen.

Kommendes Wochenende steht schon der 1. Advent an - ich freu mich eigentlich das ganze Jahr auf diese Zeit und hoffe dass ich die Zeit wie gewünscht genießen kann und mich nicht von der Hektik anstecken lasse.



Zutaten:
100 g Butter zimmerwarm
120 g Zucker
4 Eier getrennt
100 g Kochschokolade flüssig
120 g Mehl

Glasur:
250 g Staubzucker
60 ml Rum
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:
Zuerst das Backrohr auf 180° vorheizen. Für den Teig werden Butter und Zucker schaumig gerührt, die Eidotter einzeln untergerührt, dann die weiche Schokolade einrühren und zum Schluss Mehl mit Eischnee unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und bei 180° für 10-15 min. backen.
Für die Glasur Staubzucker mit Rum und Zitronensaft verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind und noch warm auf den Teig streichen und Kipferl ausstechen (ich mache das mit einem runden Ausstecher - so hab ich kaum Reste. Ein Bild davon ganz unten im Beitrag).






Mittwoch, 21. November 2018

Rawuzeln

Ein blöder Name für so eine so leckere Nascherei. Aber bei uns gehören die im Advent fix dazu. Sagen tun wir: Rawuza aber laut www ist Rawuzeln wohl der "richtigere" Name für diese Kokoswürfel. Im Rezept lasse ich euch die Wahl ob ihr die Tunke mit Rum oder ohne Alkohol macht. Weil bei mir ein Kind mitnascht habe ich auf den Rum verzichtet - es schmeckt dennoch toll. Ach ja und wer für den 2. Teil der Zubereitung - also Tunken und Wälzen einen Helfer bekommen kann - unbedingt annehmen, denn das ist doch ganz schön viel Arbeit und zu 2. ist man viel schneller und macht meistens mehr Spaß! :D

Jetzt aber zum Rezept, nachdem schon einige danach gefragt haben:



Zutaten für etwa 2 Blech voll:
Teig:
3 Eier
200 g Zucker
120 g Butter zerlassen
250 ml Milch
50 g Kakao
300 g Mehl
1 Pkg. Backpulver

Tunkmasse:
250 g Margarine oder Butter
5 Rippen Kochschokolade
100 g Staubzucker
6 EL Milch
125 ml Rum oder anti: 125 ml Schlagobers oder Milch

zum Wälzen:
400 g Kokosette

Zubereitung:
Für den Teig ein Backblech mit Backpapier vorbereiten und das Backrohr auf 180° vorheizen. Nun die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, Butter und Milch unterrühren und zum Schluss Kakao, Mehl und Backpulver unterheben. Die Masse auf das Blech streichen und ca. 10 min. bei 180° backen. Danach aus dem Rohr nehmen und komplett auskühlen lassen (am besten über Nacht).
Ausgekühlt wird der Kuchen dann in kleine Ecke geschnitten - so groß wie man seine Rawuzeln zum Schluss gerne haben möchte. Über einem Wasserbad lässt man Butter, Schokolade, Staubzucker, Milch und Rum oder Schlagobers schmelzen - verrührt es gut und tunkt dann die Kuchenstücke darin und wälzt sie anschließend in Kokosette. Anschließend kühl stellen.
Gutes Gelingen!





Deko (Tischläufer und Led-Kugelgirlande) zur Verfügung gestellt von Tchibo.

Sonntag, 18. November 2018

Cornflakeskekse

Die Weihnachtsstimmung hat mich - es laufen Weihnachtslieder, das Haus ist dekoriert und ja: die erste Sorte Kekse ist bereits aufgefuttert :D Ich muss also für Nachschub sorgen. Das habe ich mit den wohl einfachsten Keksen, aber nicht weniger beliebten gemacht: Cornflakeskekse.
Empfehlenswert ist es Pralinenförmchen zu besorgen und da hinein zu portionieren, dann hat man keine Schokohände nach dem Essen.

Die nächste Sorte ist auch bereits im Entstehen - ich freu mich euch heuer mit vielen leckeren Keksrezepten versorgen zu können. Ach ja: es sind schon einige Sorten am Blog - wählt dazu beim Menü "Startseite" die Seite "Rezepte A-Z" und schaut bei K wie Kekse.


Zutaten für etwa 3 Blech voll:
250 g Schokolade (ich verwendete Manner Kochschokolade)
50 g Ceres
200 g Cornflakes

Zubereitung:
Cornflakes in eine große Schüssel geben. Schokolade mit Ceres am Wasserbad schmelzen. Schokolade über die Cornflakes leeren und mit 2 Löffel gut verrühren, sodass die Schokolade überall ist. Dann mit 1 oder 2 Löffel (so wie es dir leichter fällt) kleine Häufchen entweder in Pralinenförmchen oder auf Back- oder Butterpapier setzen. Kühl stellen und dann genießen.
Gutes Gelingen!







Tischläufer und Led-Kugelgirlande zur Verfügung gestellt von Tchibo