Sonntag, 29. November 2020

Nussecken (Kekse)

 Oh wow - ihr könnt es ja kaum erwarten. Auf Instagram habe ich heute gezeigt wie ich die Nussecken in Schokolade tunke, da wollten alle gleich das Rezept. Nun ja, die Kinder schlafen - also setze ich mich gleich hin um euch das Rezept zu tippen. Die Nussecken sind echt himmlisch und vor allem einfach gemacht - ohne Ausstechen - einfach am Blech machen und dann noch heiß in Ecken schneiden und sobald sie ausgekühlt sind noch Tunken - fertig!

Ich kann euch nicht versprechen, dass ich in diesem Tempo weiterhin Kekse backen werden, aber ihr findet schon viele Keksrezepte am Blog. Schaut einfach unter K wie Kekse im Register A-Z - dort habe ich alle Keksrezepte verlinkt.

Zutaten:

für den Mürbteig:
210 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Ei
200 g Butter

zum Bestreichen:
6 EL Marillenmarmelade

Belag:
140 g Butter
140 g Zucker
1 TL Vanillepaste oder 1 Pkg. Vanillezucker
5 EL Wasser
200 g Haselnüsse ger.
100 g Walnüsse ger.

zum Tunken:
1 Becher Schoko-Kuchen-Glasur

Zubereitung:

1. Zuerst wird aus den Zutaten vom Mürbteig der Teig geknetet. Diesen einwickeln und in den Kühlschrank geben.

2. Nun wird das Backrohr auf 180° vorgeheizt und das Backblech sowie ein Bogen Backpapier vorbereitet.

3. Jetzt wird der Belag zubereitet: Butter, Zucker, Vanille und Wasser in einem Topf am Herd zerlassen. Dann die Nüsse einrühren und die Masse zur Seite stellen um sie überkühlen zu lassen.

4. Anschließend wird der Teig aus dem Kühlschrank genommen und auf dem bemehlten Bogen Backpapier in der Größe des Bleches gleichmäßig ausgerollt - sollte es zu klebrig werden einfach etwas Mehl darüber streuen.

5. Der ausgerollte Teig wird nun samt Backpapier auf das Blech gezogen und mit Marillenmarmelade gleichmäßig bestrichen. 

6. Zum Schluss kommt noch der Nussbelag darüber. Mit einem nassen Löffel lässt sich die Masse leichter verstreichen.

7. Anschließend wird das Blech bei 180° für 22 min. gebacken.

8. Nach der Backzeit werden die Ecken noch heiß geschnitten - ich habe das mit einem gewellten Tomatenmesser gemacht - erst in Quadrate und dann diagonal zu Ecken.

9. Sobald sie ausgekühlt sind können die Ecken nach Lust und Laune getunkt werden.

Gutes Gelingen!






Keine Kommentare:

Kommentar posten