Sonntag, 28. Mai 2017

Erdbeertorte für Angeber

So ein wunderschönes Sommerwochenende geht zu Ende - leider... aber diese Torte muss in diesem Sommer bestimmt noch mal her, weil 1. so lecker und 2. so schön :D
Ich hab sie für ein Willkommensfest eines kleinen Jungen gebacken. Die Eltern haben statt einer traditionellen Taufe eine Willkommensfeier für ihn veranstaltet - in einem wunderschönen Garten - mit vielen Schattenplätzen, Grillerei, Kuchenbuffet, Kasperltheater, Lagerfeuer - es war wunderbar - schade, dass ich mit meinem Kleinen das Fest schon früh verlassen musste - damit er noch zur Ruhe kam, bevor es ins Bett ging.
Nun aber zur Torte - ich habe in einer 26 cm Durchmesser Springform gebacken und den Kuchen zwei mal durchgeschnitten.



Zutaten:
6 Eier
300 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker (8g)
125 ml Öl
75 ml lauwarmes Wasser
300 g Mehl
1 Pkg. Backpulver (16g)

500 g Mascarpone
250 g Topfen (Quark)
250 g Qimiq Whip Vanille
30 g Puderzucker

Erdbeermarmelade
500 g Erdbeeren


Zubereitung:
Am besten den Teig und die Creme am Vorabend zubereiten (Creme über Nacht in den Kühlschrank) und am Serviertag nur mehr füllen und dekorieren.
Zuerst wird das Backrohr auf 180° vorgeheizt und eine Springform mit Backtrennspray ausgesprayt oder gebutert und gebröselt. Für den Kuchen die Eier mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker schaumig weiß rühren (wer keine Küchenmaschine hat schlägt am Besten Schnee und hebt diesen zum Schluss per Hand unter), dann das Öl und das Wasser einrühren und zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver unterheben. Nun den Teig in die Form füllen und ca. 55 min. backen (jeder Ofen backt anders - immer im Auge behalten bzw. Stäbchenprobe machen). Nach der Backzeit aus dem Rohr nehmen - überkühlen lassen - aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Für die Creme wird erst das Qimiq Whip aufgeschlagen und dann die restlichen Zutaten untergerührt - über Nacht in den Kühlschrank geben. Wer seine Creme gerne sehr fest hat gibt noch Gelatine oder Agar Agar rein - ich habe das nicht gemacht und hat auch gut gehalten :D

Am Serviertag wird der Kuchen zweimal durchgeschnitten und ersten beiden Böden mit Erdbeermarmelade eingestrichen, mit Creme bestrichen (oder aufdressieren) und mit geschnittenen Erdbeeren belegt. Den letzten Boden drehe ich immer um, damit ich oben drauf eine glatte Kante habe und hab die Creme direkt auf den Boden dressiert und mit halbierten Erdbeeren verziert.
Fertig! Ich wünsche gutes Gelingen!






Keine Kommentare:

Kommentar posten