Mittwoch, 4. Januar 2017

Wacker (Germguglhupf)

Der Germteig und ich sind ja nicht die besten Freunde - aber es wird immer besser. Man muss wirklich allem mehr als nur eine Chance geben...

Meine Tante macht den besten Wacker weit und breit - hab ich mir zumindest sagen lassen - ich persönlich mag ja (leider) keine Rosinen - und ohne Rosinen ist es kein Wacker... also hab ich ihr das Rezept abgejuxt (haha juxi hat abgejuxt) und gemacht. Die Testesser waren sehr zufrieden - deshalb möchte ich diesen Klassiker mit euch teilen:




Zutaten:
500 g Mehl
60 g Zucker
20 g Germ
2 Dotter
1/2 l Milch
80 g Butter
Salz, Vanille, Zitrone
250 g Rosinen

Zubereitung:
Aus Mehl, Zucker, Germ, Dotter, zimmerwarmer Milch und zimmerwarmer Butter mit dem Knethaken einen Germteig kneten. 1 Prise Salz, etwas Vanille (entweder eine Schote auskratzen oder die Vanillemühle oder Vanillepulver) und Zitrone (entweder eine halbe Zitrone auspressen oder Schale abkratzen oder ein Zitronenkonzentrat) - je nachdem was zu Hause ist dazugeben - genauso wie die Rosinen und unterrühren - dann den Teig abgedeckt ca. 1/2 h an einem warmen Ort gehen lassen.
In der Zwischenzeit eine Guglhupfform fetten und bröseln - dann den Teig einfüllen und das Backrohr auf kleinster Stufe einheizen (bei mir sind das 50°) und die Form für ca. 15-20 min. im warmem Backrohr nochmal gehen lassen - dann auf 180° drehen und für ca. 50 min. backen. Nach dem Rausnehmen etwas überkühlen lassen und dann aus der Form stürzen.
Gutes Gelingen!






Keine Kommentare:

Kommentar posten