Montag, 22. September 2014

raffaello-törtchen




heute gibt es das rezept zu meinem selbst kreierten raffaello-törtchen. von einer freundin bekam ich eine packung von den leckereien geschenkt, darum kam mir die idee zum törtchen und da ich besuch erwartete passte das perfekt. ich habe beim schneiden des teiges leider etwas ungenau gearbeitet - wie ihr seht - ihr könnt das bestimmt besser... ;)

ihr benötigt für das törtchen folgende zutaten:

teig:
4 eier
150 g zucker
1 vanillezucker
80 g stärkemehl (wenn ihr das nicht zur hand habt einfach normales mehl)
1/2 pkg. backpulver
100 g mehl
60 g mandeln gerieben
3 el kaltes wasser

creme:
1 pkg. qimiq (kann auch weggelassen werden - evtl. stattdessen sahnesteif verwenden)
2 becher schlagobers
staubzucker nach bedarf

fülle + verzierung:
1 dose ananas in stücke
1 pkg. raffaellos
etwas kokosett

zuerst das backrohr auf 180 ° vorheizen. ich habe dann meine 20er tortenform gefettet und gebröselt - solltet ihr nur eine normale (26er) tortenform haben funktioniert das auch - die torte wird dann nur nicht so hoch und die backzeit ist etwas kürzer. dann trennt ihr die eier und schlagt das eiweiß mit wasser zu schnee. in einer seperaten schüssel das eigelb mit dem zucker schön schaumig schlagen - die restlichen zutaten dazu rühren (ist dann eine sehr trockene angelegenheit) und dann den eischnee vorsichtig unterrühren. teig in die form und backen. (ich habe vergessen auf die uhr zu sehen aber ich schätze es waren ca, 40 min.) einfach den stäbchentest machen - wenn nichts mehr klebt und es sich fest genug anfühlt wenn man leicht drauf drückt ist er fertig ;). rausnehmen und auskühlen lassen. dann aus der form nehmen und so oft durchschneiden wie ihr es schafft - ich finde immer umso mehr lagen umso hübscher - ja ich weiß das schneiden wird dann auch umso komplizierter - aber hauptsache es sieht hübsch aus, nicht wahr?  ;)

die ananas in ein sieb schütten und gut abtropfen lassen. qimiq glatt rühren, schlagobers dazu und mit staubzucker nach geschmack fest schlagen.  dann die erste lage des kuchenbodens mit ananas belegen, schlagoberscreme bestreichen oder mit einem dressiersack in schneckenform aufdressieren, kuchenplatte darauf und wiederholen. bei der lezten schicht also ganz oben drauf habe ich keine ananas mehr gelegt - nur mehr schlagobers, dann mit kokosett bestreuen und mit raffaellokugeln nach lust und laune verzieren. wer es etwas  "ordentlicher" mag, kann auch die seiten einstreichen.

na, was sagt ihr - ist doch easy?

gutes gelingen!







Keine Kommentare:

Kommentar posten