Samstag, 14. Dezember 2019

Ischler Kekse

Ischler, Ischler Kekse, Ischler Krapferl, Ischler Törtchen - ziemlich viele Namen für diesen einen leckeren Keks, nach dem ich auf jeden Keksteller suche. Mein absoluter Liebling: supermürber nussiger Teig mit säuerlicher Marmelade und getunkt in Schokolade. Als Verzierung dienen meist gehackte Pistazien oder auch eine halbe Mandel. Manche füllen die Leckerei auch mit einer Nougatfülle oder Marillenmarmelade. Das macht ihr einfach nach eurem Geschmack.



Zutaten:
180 g glattes Weizenmehl
180 g zimmerwarme Butter
105 g Staubzucker
130 g ger. Haselnüsse
1 Prise Zimt
1 Dotter

zum Füllen:
Ribiselmarmelade (Johannisbeermarmelade)

zum Tunken:
1 Becher Kuvertüre dunkel

zum Verzieren:
1 Pkg. Pistazien gehackt

Zubereitung:
1. Aus den Zutaten mit dem Knethaken des Mixers einen Mürbteig zubereiten - zu einer Kugel formen und eingewickelt für 1 h im Kühlschrank rasten lassen.
2. Backrohr auf 180° vorheizen.
3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher Kreise ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech auflegen (ergibt ca. 3 Bleche voll Kekse).
4. Bei 180° für 10-12 min. backen. Danach aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen.
5. Je einen ausgekühlten Keks mit Marmelade bestreichen und mit einem zweiten zusammen "kleben". Danach in der weichen Kuvertüre tunken und dann mit Pistazien bestreuen.
6. Kühlen lassen bis die Kuvertüre hart ist und dann in einer verschlossenen Dose kühl lagern.
7. Am besten bei Raumtemperatur genießen!
Gutes Gelingen!




Keine Kommentare:

Kommentar posten