Freitag, 24. Juli 2020

Pedacolakuchen

Schon so lange habe ich diesen Kuchen im Kopf - und nun endlich habe ich das Rezept umgesetzt. Ein Pedacola Kuchen. Wer Pedacola nicht kennt, es handelt sich um ein Kräutersirup aus Colakraut (Eberraute) aus dem Mühlviertel. Serviert wird es mit Soda und schmeckt im Sommer einfach herrlich. Also mein Lieblings-Sommer-Anti-Getränk würde ich sagen.
Tja, und das wollte ich einfach gerne mal als Kuchen ausprobieren. Und hier ist es - lasst ihn euch schmecken!


Zutaten:
4 Eier
200 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
200 g griech. Joghurt (10%)
250 ml Pedacola (aus 50 ml Sirup und 200 ml Soda)
100 ml Öl
400 g Mehl
1 Pkg. Backpulver

Glasur:
100 g Puderzucker
3 EL Pedacola
Saft von 1/2 Zitrone

Zubereitung:
1. Für den Kuchen wird zuerst eine Guglhupfform gefettet und gebröselt und das Backrohr auf 180° vorgeheizt.
2. Nun werden die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig weiß gemixt.
3. Danach die restlichen Zutaten dazugeben und unterrühren.
4. Die Masse in die Guglhupfform füllen und für 50 min. (bitte Stäbchenprobe machen) bei 180° backen.
5. Danach aus dem Backrohr nehmen und aukühlen lassen. Im Idealfall lauwarm auf ein Teller stürzen und so ganz auskühlen lassen.
6. Auf dem ausgekühlten Guglhupf wird die Glasur, die man aus Puderzucker, Pedacola und dem Saft der halben Zitrone mixt verteilt.
Gutes Gelingen!


 

 



Keine Kommentare:

Kommentar posten