Mittwoch, 14. August 2019

Heidelbeer-Dinkelkuchen

Ich habe das Riesen-Glück, dass meine Eltern einige Heidelbeer-Sträucher haben und ich die meist abpflücken darf. Mein Großer liebt die Beeren und wir essen die schon zum Frühstück und dann über den Tag verteilt. Derzeit haben wir sooo viele, dass ich mir überlegte was draus zu machen und so entstand dieser Kuchen. Ich wollte einen etwas gesünderen Kuchen und habe ihn sehr zuckerreduziert und beim Mehl Dinkel- und Vollkornmehl verwendet. Das Rezept funktioniert aber natürlich auch mit Weizenmehl und wer mag auch mit etwas mehr Zucker...oder man süßt sein Stück noch mit Staubzucker oder mit etwas Honig. Bei uns hat es allerdings allen genauso geschmeckt.

Nun aber genug Vorgeschichte - hier ist das Rezept:


Zutaten:
5 Eier
150 g Zucker (ich verwendete Rohrohrzucker)
250 g Naturjoghurt
300 g Mehl (ich verwendete 150 g Dinkel- und 150 g Vollkornmehl)
1 Pkg. Backpulver

300 g Heidelbeeren
20 g Mandelblätter

Zubereitung:
Zuerst wird eine Springform (26cm) gefettet und gebröselt und das Backrohr auf 180° vorgeheizt. Dann werden die Eier mit dem Zucker schaumig weiß geschlagen (das dauert eine Weile ;) ) , danach das Naturjoghurt einrühren und zum Schluss Mehl mit Backpulver unterheben.
Die Masse kommt dann in die Springform und wird mit der Hälfte der Beeren belegt und 15 min. im Backohr bei 180° gebacken - das Vorbacken sorgt dafür, dass die 1. Hälfte der Beeren im Kuchen "untergeht" und die 2. Hälfte an der Oberfläche bleibt. Nun also die 2. Hälfte der Beeren sowie die Mandelblätter auf den Kuchen geben und für weitere 30 min. backen (bitte Stäbchenprobe machen - jeder Ofen backt anders).
Gutes Gelingen!





Keine Kommentare:

Kommentar posten