Donnerstag, 28. November 2019

Sauerteig

Sauerteig ist ein in Gärung befindlicher Teig aus Mehl und Wasser. In diesem Fall erkläre ich euch die Bereitung eines Roggensauerteiges:

Tag 1:
100 g Roggenmehl Typ 960 + 100 g Wasser (ca. 25° warm) vermischen und 24 Stunden bei Raumtemperatur bei aufgelegtem Deckel (nicht verschließen) reifen lassen.

Tag 2:
100 g Roggenmehl + 100 g Wasser beigeben und wieder 24 h reifen lassen.

Tag 3:
50 g Roggenmehl + 50 g Wasser beigeben und wieder 24 h reifen lassen

Tag 4:
50 g Roggenmehl + 50 g Wasser beigeben und noch mind. 12 h reifen lassen.

Dieser so gewonnene Sauerteig (600 g) ist für die Roggenbrotherstellung reif. Er kann immer wieder mit Wasser und Roggenmehl im Verhältnis 1:1 aufgefrischt werden.

Ihr könnt natürlich auch eine kleinere Menge ansetzen. zB 20g Mehl + 20 ml Wasser.

Im Kühlschrank bewahrt ihr immer nur 1-2 EL davon auf und vor dem nächsten Brotbacktag gebt ihr die benötigte Menge Mehl + Wasser + diese 1-2 EL vom Kühlschrank in einen Behälter, vermixt es und habt am nächsten Tag euren Sauerteig fürs Brot. Und nicht vergessen: wieder 1-2 EL davon entnehmen und fürs nächste Mal backen im Kühlschrank fest verschlossen aufbewahren.

Im Kühlschrank hält der Sauerteig mind. 1 Woche. Solltet ihr mal länger kein Brot backen, nehmt ihn am besten nach etwa 1 Woche raus, füttert ihn mit nur 1 EL Mehl und 1 EL Wasser, lasst ihn 12 h bei Zimmertemperatur reifen und gebt ihn dann wieder fest verschlossen für maximal 1 Woche in den Kühlschrank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen