Mittwoch, 6. Dezember 2017

Kekse: Lebkuchen

Sehr lange war ich auf der Suche nach DEM Lebkuchenrezept. Auch ich habe lange Zeit den Teig fertig gekauft und nur mehr ausgestochen und gebacken. Nun habe ich aber Dank Nici - danke für dieses Rezept mein zukünftiges fixes Lebkuchenrezept gefunden. Das Rezept ist ganz nach meinem Geschmack - einfach zuzubereiten und gelingsicher.

Das Rezept reicht für ca. 3 Bleche voll Kekse - wer gleich mehr machen will verdoppelt das Rezept einfach. Ich hoffe ihr habt auch so eine Freude mit den sofort weichen Lebkuchen wie ich bzw. wie mein Freund - er liebt Lebkuchen.



Zutaten:
2 Eier
200 g Rohrohrzucker
2 EL Honig (ca. 60 g)
1 TL Natron
1 TL Lebkuchengewürz
1/2 TL Ceylon-Zimt (wer Cassis Zimt verwendet nimmt nur 1/4 TL)
300 g Mehl (150g Roggenmehl/150 g Weizenmehl)

außerdem:
Mehl zum Verarbeiten
Mandelblätter oder Nüsse zum Verzieren

Zubereitung:
Den Teig am besten am Vorabend folgendermaßen zubereiten: Eier mit Zucker, Honig, Natron und Gewürzen schaumig mixen, dann die Mixstäbe durch die Knethaken ersetzen und das Mehl in das Eiergemisch einarbeiten - dann den klebigen Teig auf die bemehlten Arbeitsfläche und mit etwas Mehl per Hand zu einem schönen Teig kneten und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Bevor es nun ans auswalken und ausstechen geht bitte den Teig ca. 1 h davor aus dem Kühlschrank nehmen. Dann am besten 2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten und das Backrohr auf 180° vorheizen.

Nun den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 5mm dick ausrollen - nach Lust und Laune ausstechen, mit Wasser bestreichen und evtl. mit Mandelblätter, Nüssen etc. dekorieren. Dann kommen die Kekse für 8 min. ins Backrohr (am besten ihr stellt euch einen Timer). In der Zwischenzeit kann das 2. Blech vorbereitet werden. Nach Ablauf der Backzeit das Blech rausnehmen, etwas überkühlen lassen, dann die Kekse in eine Schüssel geben und wieder befüllen während Blech Nr. 2 im Rohr ist.

Ich wünsche gutes Gelingen!



Keine Kommentare:

Kommentar posten